Hide

Elektronische Konsolen für Ford

Die Entwicklung der netzbasierten MyFord™ Bedientechnologie für Fahrer begann, nachdem Ford die aktuelle Innengestaltung und die bestehenden Einschränkungen genau geprüft hatte und die verfügbaren neuen und erst aufkommenden Technologien evaluierte. Untersuchungen der Trends in der Fahrzeugkommunikation und der Art und Weise, in der Fahrer die Technologie ihrer Autos nutzen, hatten ergeben, dass die herkömmliche Form der Interaktion von Fahrern mit der Technologie in Pkws und Lkws rasch veraltete. Ford beschloss, die Pionierrolle zu übernehmen und seinen Kunden auf der ganzen Welt ein Fahrzeugerlebnis der nächsten Generation zu bieten.

Die Innenraumgestaltung moderner Fahrzeuge hat große Fortschritte bei Komfort, Verarbeitung und Sicherheit gemacht. Schwieriger war es jedoch, mit dem raschen Fortschritt neuer Infotainment-Technologien Schritt zu halten. Die Verbraucher erwarten einfachere Bedienung und gleichzeitig mehr Konnektivität, mehr Optionen und mehr Information. Dieses Dilemma wird auch mit dem Begriff „Simplexität“ bezeichnet. Da die Entwicklung voraussichtlich in unvermindertem Tempo fortschreiten wird, nimmt dieses Problem für Fahrer und Ingenieure weiter zu. Um die Flut von Infotainmentfunktionen in den Griff zu bekommen, wird die Innenraumbedienung von Fahrzeugen bei MyFord nach dem Vorbild beliebter persönlicher Elektronikgeräte wie Laptops, Mobiltelefone, Digitalkameras und MP3-Player gestaltet.

Um dem Verbraucher erstmals das Fahrzeugerlebnis der nächsten Generation zu bieten, werden die MyFord Systeme mit TouchSensor™ Technologie in den Modellen Ford Edge, Lincoln MKX und Ford Explorer des Baujahrs 2011 erstmals eingeführt. Die im Elektronikdesign gehaltene Konsole des 2011er Lincoln MKX veranschaulicht die Vorteile berührungsempfindlicher Technologie in ästhetisch ansprechender Form. Aktive Funktionen werden bernsteinfarben angezeigt. Bei ausgeschalteten Funktionen erscheint die Anzeige in Lincoln-Weiß. Dank TouchCell™ Technologie werden die Hände bei der Bedienung des Autos kaum beansprucht. Die TouchCell-Zellen erzeugen ein winziges, nicht messbares elektrisches Feld. Es kann von einem Finger – sogar mit dünnen Handschuhen – unterbrochen werden, so dass die Zelle an- oder ausgeht wie ein herkömmlicher Schalter. Dazu muss kein Schalter gedrückt werden. Eine Fingerbewegung genügt, und die Aktivierung wird durch ein Ton- und ein Lichtsignal bestätigt. Die TouchCell-Zellen steuern Funktionen wie Lautstärke, Sendersuche, Sendereinstellung, CD-Titelsuche, Defroster und Klimaanlage. Neben den üblichen Audio- und Klimasteuerfunktionen regeln die TouchCell-Zellen auch die Lautstärke und den Lüfter. Die Benutzer können die Lautstärke erhöhen oder verringern, indem sie am Lautstärkeregler entlang streichen. Der Regler ist mit zehn separaten TouchCell-Zellen ausgestattet. Drei vollständige Streichbewegungen bewirken, dass sich das System auf maximale Lautstärke stellt. Es ist auch möglich, den Regler gezielt an einer Position zu berühren, um die Lautstärke entsprechend zu erhöhen oder zu verringern. Die Lüftung wird auf eine ähnliche Art bedient. Sowohl bei der Lautstärke als auch bei der Lüftung betont die Beleuchtung in unverkennbarem Lincoln-Weiß die Markenidentität.





Copyright © Methode Electronics.

Alle Rechte vorbehalten. Rechtliche Hinweise  Datenschutzrichtlinie